Baustrohballen gehören zu den besten und günstigsten (natürlichen) Dämmstoffen mit hohem Dämmwert, speichern als nachwachsender Rohstoff CO2, vermeiden unverwertbare Baurestmassen und sind einfach zu verarbeiten und in Holzständerkonstruktionen einzubringen. Ihre Oberfläche bildet (besonders nach der Rasur mit einer Heckenschere) einen exzellenten Putzträger, im Strohballenbau meist mit Lehm- und Kalkputzen.

Die Strohballen selbst sind große Ziegel, die als tragendes Bau- und Dämmmaterial (lasttragend), als teil-lasttragendes Bau- und Dämmmaterial in Hybridkonstruktionen oder als reiner Dämmstoff in Infill-(Ständer) Konstruktionen eingebracht – und verplankt – werden können. In der Sanierung werden sie meist außen an ein bestehendes Mauerwerk befestigt (Wrapping). Und natürlich können alle Konstruktionen auch miteinander kombiniert werden.

Dämmen mit Stroh ist nicht nur die nachhaltigste Methode, mit NAWAROs gesund und natürlich zu bauen und zu dämmen. Dämmen mit Stroh spart auch eine Menge Energie(kosten), ist für Passivhäuser wie Niedrigenergiehäuser gleichermaßen geeignet und dank der handlichen Baustrohballen leicht im Selbstbau einzubringen. Und nebenbei entlastet das Dämmen mit Baustrohballen auch das Baubudget erheblich.